Sie sind hier: Startseite » Gassigänger

Gassigänger

Gassi gehen mit unseren Hunden
Der Aufenthalt eines Hundes in einem Tierheim ist trotz intensiver Bemühungen der Tierheimmitarbeiter immer ein belastender Umstand für das jeweilige Tier. Trennung vom bisherigen Besitzer, ungewohnte Umgebung, fehlender oder zeitlich begrenzter Auslauf im Tierheim und Zusammenkunft mit anderen, unbekannten Hunden beeinträchtigen oft das Wohlbefinden der Tiere. Umso wichtiger ist es, den Hunden zusätzlich Abwechslung zu verschaffen- wie z.B. durch das „Gassi gehen“. Sie können auf diese Weise der Situation im Tierheim für einige Zeit entkommen. Die ehrenamtlichen Hundeausführer übernehmen hier eine wichtige Aufgabe und sind im Tierheim gern gesehen.

Trotzdem müssen einige Punkte beachtet werden:

Vor dem ersten Gassigehen ist ein kurzes Einführungsseminar (Dauer ca. 45 Minuten) im Tierheim erforderlich.
Es findet an jedem 1. Sonntagvormittag im Monat um 10:30 Uhr statt. Vorherige Anmeldung im Tierheim-Büro, Telefon 04421/72172.

Ausführzeiten:
täglich von 10 bis 12Uhr

Die Hunde müssen pünktlich wieder im Tierheim sein, da sie dann Futter bekommen und ihre Ruhephase vorm Besucherverkehr benötigen

Alter: Interessenten zum Hundeausführen müssen mindestens 18 Jahre alt sein

16 bis18 Jährige Jugendliche brauchen eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern

Jugendliche die jünger als 16 Jahre alt sind, dürfen nur in Begleitung Erwachsener einen Hund ausführen

Sonstiges: Die Gassigänger müssen einen Personalausweis hinterlegen.
Die Hunde dürfen während des Spazierganges nicht abgeleint werden.
Ebenfalls dürfen keine Verträglichkeitstests mit fremden Hunden gemacht werden.
Es darf aus versicherungstechnischen Gründen nur der vom Personal vorgegebene Weg zum Spazierengehen benutzt werden.
Wer andere Wege benutzt bzw. mit dem Hund wegfährt, verliert den Versicherungsschutz und muss gegebenenfalls bei einem Schaden selbst haften. Darüber hinaus darf man dann nicht mehr mit Tierheimhunden spazieren gehen.
Bei Begegnungen mit Joggern, Radfahrern und entgegenkommenden Hunden bitte ausreichend Abstand halten, bzw. den Hund halten.
Falls Sie mit einem Hund nicht zurecht kommen sollten, bringen Sie ihn bitte zurück.
Die Hunde werden von unseren Tierpflegern zugeteilt.
Falls Ihnen irgendetwas an dem Hund auffällt (z.B. der Hund lahmt), teilen Sie dies bitte dem Tierpfleger mit.